header

Der Tagesablauf in der Arbeit mit den Kleinsten muss an deren Bedürfnissen und Lebenssituationen orientiert sein. Er muss auf den Körperrhythmus des Klein(st)kindes eingehen und ebenso auf seine Bedürfnisse nach Essen, Bewegung, Ruhe und Entspannung.

Er gibt den Kindern Orientierung und vermeidet Überforderung. Ruhe und Erholungsphasen, Pflege und Sauberkeitserziehung, sowie Nahrungsaufnahme sind fester Bestandteil im Tagesablauf und werden individuell auf jedes Kind abgestimmt.

Es gibt aber auch klar ausgewiesene Zeiten für das freie Spiel, für das Experimentieren und Erforschen der Umgebung sowie für pädagogische Angebotsschwerpunkte.

Eine Struktur im Tagesablauf, die für die Kinder sinnlich erfassbar ist, gibt Halt. Nur aufgrund einer solchen Struktur können sich die Kinder in der Einrichtung sicher fühlen und sich auf die vorhandenen Angebote einlassen.

Um 7.00 Uhr beginnt die Bringzeit im Frühdienst. Bis 8 Uhr ist nur eine Gruppe geöffnet., die mit zwei konstant bleibenden Erzieherinnen besetzt ist. Wichtig für die Krippenkinder ist es, dass sie immer von einer Ihnen bekannten Erzieherin aus der Krippe empfangen werden.

Der Frühdienst ist der Zeitraum im Tagesablauf, an dem ausschließlich Ankommen und Begrüßen stattfindet. Je nachdem, wie der Schlafrhythmus der Kinder ist, haben manche noch längst nicht ausgeschlafen, wenn sie in der Kita ankommen. Für diese Kinder besteht die Möglichkieit, noch eine Runde zu schlafen, sei es im Schlafraum oder in einer ruhigen Ecke. Doch neben dem Ruhebedürfnis mancher Kinder entwickeln andere schon früh am Morgen einen hohen Bewegungsdrang. Für diesen Fall sind Gelegenheiten geschaffen, damit dieses Bedürfnis auch ausgelebt werden kann. Wir öffnen unsere beliebte Bällehalle oder die Turnhalle.

Gerade der Frühdienstraum, ist ein Zufluchtsort, in dem die Erzieherin einen ruhenden Pol darstellt, diejenigen Kinder stützt, die anlehnungsbedürftig sind und sie tröstet und zuhört, was sie zu erzählen haben.

Um 8.00 Uhr werden die Kinder von der Gruppen- erzieherin abgeholt, dann beginnt die Spielezeit.

Die Angebote richten sich nach den Schwerpunkten des Bildungs-und Erziehungsplanes

  • Wahrnehmung
  • Musik
  • Bewegung
  • Kreativität
  • Sprache

Tagesablauf in der Zwergengruppe für die 1 bis 2,6 jährigen Kinder

6.45 Uhr bis 9.00 Uhr Ankomen und Freispielzeit

Während der gesamten Bringzeit haben die Eltern die Gelegenheit in einem Tür- und Angelgesprächsich mit der Erzieherin auszutauschen.

Die Freispielzeit ermöglicht den Kindern Kontakte zu anderen Kindern und den Erzieherinnen zu knüpfen und zu intensivieren sich ihr Spielmaterial selbst auszuwählen, sich individuell lange mit einer Sache zu beschäftigen, zu experimentieren, zu bauen, zu musizieren, Bücher anzuschauen und vieles mehr.

Um 9.30 Uhr ertönt das Signal zum Aufräumen. Alle Kinder werden mit einbezogen. Das Sortieren der Spielsachen in die jeweiligen Behälter steht im Mittelpunkt.

Nach dem Aufräumen beginnt der Morgenkreis. Mit unserem Begrüßungslied werden alle Kinder persönlich begrüßt. Wir zählen gemeinsam die Kinder, singen und machen Kreis- und Fingerspiele.

Bevor wir Frühstücken können, gehen wir in den Waschraum zum Hände waschen.

Um ca. 10.00 Uhr frühstücken wir gemeinsam mit den Kindern.

Anschließend können sich die Kinder in den Gängen, im Garten oder in unserer geräumigen Turnhalle auf Bobycars und anderen kleinen Fahrzeugen frei bewegen.

Um 12.00 Uhr findet das warme Mittagessen statt.

Danach ist die Ruhe- und Schlafzeit.

Säuglinge und Kleinstkinder brauchen bei den Mahlzeiten und bei der Körperpflege die unmittelbare Hilfe der Erzieherin.

Säuglinge, die während ihrer Wachzeit im Raum spielen oder herumkrabbeln, Kleinstkinder, die ihre ersten Gehversuche starten und noch häufig hinfallen, und dreijährige Kinder, die bereits sehr mobil durch den Raum flitzen brauchen ständig einfühlsame Partner die sie schützend begleiten und anleiten und ihnen sichere Räume und Ruhepole bieten.

Tagesablauf in der Minimausgruppe für die 2,6 bis 3 jährigen Kinder

Ab 6.45 Uhr: Die Kita öffnet die Frühgruppe in den Räumen der Mini-Mausgruppe.

Ab 8.00 Uhr Alle Bereiche der KITA öffnen

Freispiel in der Mini- Maus Gruppe, in der Bällehalle, dem Garten und im Bereich der Krippengruppe. Je nach Interesse und Entwicklungsstand, stehen den Kindern auch die Funktionsräume im offenen Bereich zur Verfügung: Turnhalle, Baustelle, Phantasialand, Nähstübchen, Bücherei, Kunstwerkstatt, Werkraum, Spiele und Puzzle, Garten

Zeit zum selbstbestimmten Spielen, Lernen und Bilden, denn freies Spiel ist die elementarste Form des Lernens.

Vorbereitete Lernumgebung in den Funktionsräumen und im Außenbereich, die individuelle bedarfs- und neigungsorientierte Aktivitäten und Angebote für die Kinder bietet.

Beispiele der Freispielaktivitäten:

  • Mitbeteiligung am Aufbauen des Buffets und Möglichkeit zum Essen an unserem leckeren Buffet in der Gruppe oder im Bistro des offenen Bereichs
  • Bewegungsmöglichkeiten in Garten, Bällehalle und Turnhalle
  • Individuelles kreatives Gestalten und Werken
  • Großflächiges Bauen und Konstruieren
  • Natur- und Bewegungserfahrungen im Garten
  • Musik,- Sing und Spielkreise
  • Vielfältige Anregungen zum Rollenspiel z.B. in der Puppenwohnung
  • Sprachliche Anreize z.B. in dem Bilderbuchbereich

Um 12.00Uhr Mittagessen für die „Kaltesser“ und die „Warmesser“

Danach: Freispiel mit der Möglichkeit zum Essen

(siehe Freispiel am Vormittag)

Oder: Schlafenszeit. Jedes Kind, das den Schlaf braucht, nutzt den Mittagsschlaf, um körperlich und geistig zur Ruhe zu kommen und Kräfte für den Nachmittag zu sammeln.

16.30 Uhr: Die Kita schließt

­